Jede Bewegung zählt, Zusammenfassung der Initiative „Let’s move, Deutschland“

Let’s Move, Deutschland unter diesem Motto veröffentlichte das Berliner Bundesministerium für Gesundheit eine nationale Empfehlung für Bewegung und Bewegungsförderung. Wir fassen die wichtigsten Erkenntnisse im Blog zur Gesundheitsförderung zusammen.

Durch regelmäßige körperliche Aktivitäten lässt sich das  Gesamtsterblichkeitsrisiko reduzieren. Dies belegten weltweit eine Vielzahl von Studien und Bewegungsempfehlungen nationaler Gesundheitsorganisation, unter anderem auch unser Unternehmen. In den Studien wurden die jeweils körperlich aktivsten und inaktivsten Gruppen verglichen. Auch die WHO unterstützt diese These durch einige Studien zur Bewegungsförderung und hebt hervor, dass schon eine moderate Aktivität von 30 Minuten pro Woche eine deutliche Steigerung der Gesundheit und Reduzierung des Mortalitätsrisikos mit sich bringt. Darüber hinaus hat das „American College of Cardiology“ auch bewiesen, dass dieser Trainingsumfang, nochmal von nur 30-40 Minuten Bewegung pro Woche, Risikoindikatoren (Reduktion von Cholesterin und Senkung des Blutdrucks) herunter setzt.

Zusammengefasst zeigen die Studien und Empfehlungen von „Lets Move, Deutschland“ weiter auf, wie wichtig Bewegung für den Körper sind und wie eng Inaktivität mit gewissen Volkserkrankungen wie Diabetes Melitus oder Herzerkrankungen hat. Darüber hinaus fördert Bewegung die Prävention von sämtlichen Erkrankungen des Bewegungsapparats wie Osteoporose oder Arthrose. Zuletzt wird gezeigt, dass Bewegung eine sehr positive Auswirkung zur Prävention und Therapie von psychischen Erkrankungen hat.

Als Fazit und Gesundheitsempfehlung gilt: Jede Bewegung zählt!

Als Richtlinie gilt, mindestens 30 Minuten Bewegung pro Woche fördert die ganzheitliche Gesundheit. Wir geben einige weitere Empfehlung auf Grundlage der Studie „Let’s Move, Deutschland“

  • Zur Prävention von Verspannungen und Ausgleich im Büro: 30 Minuten Bewegungspausen am Beispiel der Bewegten Mittagspause, hier findet Ihr ein Übungsbeispiel. Weitere Übungen findet Ihr in unserem Blog zur betrieblichen Gesundheitsförderung
  • Zur Stärkung des Herz-Kreislauf-Systems 100 Minuten moderates Cardiotraining pro Woche
  • Zu Reduzierung des Gewichts, mindestens 50 Minuten Intervalltraining pro Woche
  • Zur Steigerung allgemeiner Fitness, mindestens 100 Minuten Krafttraining pro Woche
  • Zum Aufbau von Muskulatur, mindestens 140 Minuten Krafttraining pro Woche
  • Zur Reduzierung von muskulären Erkrankungen und Dysbalancen, mindestens 80 Minuten gezielte Bewegungsförderung

Die Zeiten entsprechen natürlich mehreren Einheiten, verteilt auf verschiedene Tage.

 

Betriebliche Gesundheitsförderung einfach implementieren.

 

Posted in Blog and tagged , , , , .