Aktive Pausen im Büro

Sage und schreibe ca. 40 Millionen Deutsche klagen regelmäßig über Rückenleiden und Verspannungen im Nackenbereich. Ursache hierfür sind die monotonen und einseitigen Bewegungsmuster, die jeder von uns tagtäglich während seiner Arbeitszeit stundenlang ausübt.
Studien haben gezeigt, dass schon durch 5 Minuten mehr Bewegung am Tag körperliche Beschwerden deutlich reduziert werden können.
In unserem heutigen Blogpost wollen wir Dir Übungen aus unserer „Bewegten Mittagspause“ zeigen, die bei Verspannungen Abhilfe schaffen und die Du wunderbar als aktive Pause in Deinen Büroalltag integrieren kannst.
Hierfür entscheidend sind zum einen die Lockerung und Mobilisierung der Wirbelsäule und zum anderen die Entspannung des Nacken-Schulterbereichs. Genau dies bieten unsere Übungen und können praktischerweise gleich auf dem Bürostuhl ausgeführt werden.

1. „Himmelsstürmer“

Diese Übung lässt sich ideal im Sitzen ausführen. Einfach gerade auf der Stuhlkante positionieren und beide Arme nach oben nehmen. Nun, abwechselnd mit einer Hand höher greifen als mit der anderen. Dein Blick ist nach vorne gerichtet. Spüre hierbei den mobilisierenden Effekt im Rücken und in Deinen Schultern.

2. „Schultern zu den Ohren“

Dies ist eine Übung zur Lockerung des Schulter-Nackenbereichs. Setze Dich auch hier wieder aufrecht hin. Bewege nun beide Schultern bewusst nach oben zu den Ohrläppchen und lasse sie dann fallen, indem Du Deine angespannte Muskulatur einfach lockerst. Wiederhole diesen Vorgang erneut.

3. „Kopfdreher“

Diese Übung ist sinnvoll, um die Halswirbelsäule und den Nacken zu mobilisieren. Setze Dich hierfür gerade hin und lasse den Blick von einer Seite zur anderen wandern. Dabei drehst Du den Kopf nach rechts und hebst das Kinn leicht an – atme währenddessen ein. Danach wandert Deine Blickrichtung langsam geradeaus. Du atmest aus und beugst Dich minimal nach vorne. Danach geht es zur linken Seite, wobei Du an dieser Stelle wieder einatmest.

4. „Schulterdreher“

Diese Übung ist zur Mobilisierung der Brustwirbelsäule und des Schultergürtels. Setze Dich aufrecht auf die Stuhlkante und lasse Deine Arme seitlich am Körper runterhängen. Danach lässt Du Deine Schultern nach vorne fallen und drehst die Daumen nach innen – atme dabei aus. Beim Ausatmen nimmst Du die Schultern nach hinten und drehst die Daumen nach außen. Anschließend beginnt die Übung von Neuem.

Diese vier Übungen sind wirklich jederzeit in einer kurzen aktiven Pause in nur 5 Minuten umzusetzen. Du wirst den Mehrwert der Übungen den gesamten Arbeitstag und darüber hinaus spüren. Eine tolle Möglichkeit bieten auch Yoga Übungen für das Büro. Schau doch mal auf unserer Partner-Seite bei Yoga connects vorbei.

Veröffentlicht unter Blog mit den Schlagworten , , , .