Gesundheitsförderung Hamburg

Beintraining gegen Rückenschmerzen

Tägliche Überstunden, Jour Fix in der Mittagspause oder Tel-Ko kurz vorm Feierabend, das findet unser Körper gar nicht gut. Insbesondere weil körperliche oder wie es so schön heißt mechanische Belastungen des Arbeitsalltags laut Studie der Techniker Krankenkasse in jedem dritten Fall zu einem Problem führen. Und mit Problem meinen wir Nackenverspannung, Rückenschmerzen oder Spannungskopfschmerzen. Ausgleichsübungen oder Dehnungsübungen am Arbeitsplatz helfen in einer kurzen aktiven Pause während der Arbeitszeit dabei, diese Probleme effektiv auszugleichen. Doch nicht zu vernachlässigen sollte man dabei die größte Muskulatur im Körper:

Die Beinmuskulatur 

Warum? Viele Faszien ziehen nämlich aus der tiefliegenden Wadenmuskulatur bis zum Gesäß und können bei zu starker Belastungen die Hüfte im wahrsten Sinne des Wortes schiefstellen. Darüber hinaus sind die Beinmuskeln für eine korrekte Beinachse verantwortlich. Und wenn es bei der Beinachse harkt, kommt es zu Problemen. Stichwort schiefer Turm von Pisa. Wenn das Fundament oder der Grundbau schief steht, sieht es ganz Oben sicherlich auch nicht mehr „Gerade“ aus.

Aber abgesehen von den ganzen Achsen und der damit verbundenen „geraden Wirbelsäule“, kann ein Beintraining effektiv Rückenschmerzen reduzieren. Denn wer den hinteren Oberschenkel und seitlichen Oberschenke / Faszie mobil hält und regelmäßig dehnt, reduziert laut Studie (DIJK) 75% der Probleme im Rücken, die muskulären Ursprungs haben. Sprich Dehnung und der Einsatz sog. Faszienrollen (Blackrolls) sind insbesondere für den hinteren und seitlichen Oberschenkel zu empfehlen.

Wichtiger Hinweis zum Thema Faszienrollen:

Faszienrollen sollen immer so verwendet werden, dass der Druck beim abrollen nur in Richtung Herzen projiziert wird. Ansonsten kann es zu Problemen in den peripheren Blutgefäßen kommen oder zur Begünstigung von Gefäßkrankheiten kommen.

Für alle diejenigen die jetzt heute noch Ihre Beine trainieren wollen, empfehlen wir die klassische Kniebeuge und zwar in einer Challenge unter den Kollegen.

Wir fangen heute an und absolvieren jeden Tag 20 Kniebeugen. Und zwar in Addition, also heute fangen wir mit 20 Kniebeugen an, Dienstag 40, Mittwoch 60, Donnerstag 80 und Freitag gehen wir dann mit richtig starken 100 Kniebeugen und fitten Beinen ins Wochenende.

Seid ihr dabei?

Aktive Pause in Hamburg

Wichtig: Knie darf nicht über den großen Zeh reichen.

Posted in Blog and tagged , , .