Yoga im Büro ist nicht nur gut für den Körper

Was hat Yoga mit der Konzentrationsfähigkeit im Büro zu tun? Sehr viel! Wie beides zusammenhängt, erklären wir euch im heutigen Blogpost.

Der Trend geht Richtung Business-Yoga, und das nicht ohne Grund! Yoga ist im Büro genau das Richtige, denn es steigert die Konzentrations- und Denkfähigkeit der Mitarbeiter. Forscher der University of Illinois haben heraus gefunden, dass sogar schon zwanzig Minuten Yoga einen großen Einfluss auf die mentalen Fähigkeiten hat. Dieser Effekt ist womöglich auf die meditative Komponente der Yoga-Praxis zurückzuführen: Wer seine Aufmerksamkeit für einige Zeit auf gleichmäßige Atmung und fließende Bewegungen richtet, ist auch in anderen Bereichen des Alltags ruhiger und konzentrierter. In der Folge kann sich der Yoga-Übende besser fokussieren und schweift nicht ständig zu anderen Problemen ab.

Yoga ist vor allem für Menschen gut, die tagsüber viel sitzen. Deswegen bauen die Trainer der Bewegten Mittagspause auch Business-Yoga-Sessions in ihr Repartoir ein. Die bewussten Dehn- und Kräftigungsübungen sind wichtig für ein positives Körpergefühl. Die Muskeln werden gestärkt und dadurch der Rücken entlastet, die Wirbelsäule wird bewegt und die Dehnübungen regen die Durchblutung der einzelnen Gewebeschichten an. Was bleibt ist ein wacher Geist und ein erfrischtes Körpergefühl.

Und zwanzig Minuten auf der Yogamatte passen in jeden Terminkalender – auch im stressigen Büroalltag.

Posted in Blog and tagged , , , .